Motorfliegen

Ob im Vereinsflugzeug, klassischen Doppeldecker, modernen Hubschrauber oder schnellen Reiseflugzeug: Das Fliegen von Motorflugzeugen ist immer ein faszinierendes Erlebnis - erst recht, wenn Frau oder Mann das Steuer selbst in der Hand hat.

Navigationswettbewerbe, Kunstflug, das Schleppen von Segelflugzeugen sind Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Motorflugzeugen im Luftsport.

Die Motorflieger in den Vereinen benutzen hauptsächlich einmotorige, zwei- bis viersitzige Flugzeuge.

Im Markgräfler Luftsportverein e.V. Müllheim gibt es drei Kategorien von Motorflugzeugen:

  • Motorflugzeug (E - Klasse)

  • Motorsegler (K - Klasse)

  • Ultraleicht (M - Klasse)

C42 über den Alpen

 

Ausbildung für Motorflug

Der Markgräfler Luftsportverein e.V. Müllheim bietet Ausbildung für Umsteiger von Motorflug-, Motorsegler- oder Ultraleicht-Piloten an, jedoch keine Grundschulung für eine dieser Kategorien.

Motorflug im Einklang mit Umwelt und Natur?

Jede Tour in einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor hat Auswirkungen auf die Umwelt. Im eigenen Interesse achten die Motorflugpiloten beim Treibstoffverbrauch auf Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit.
Moderne Flugzeuge brauchen bezüglich ihres Treib­stoff­verbrauchs den Vergleich mit den gängigen Autos nicht zu scheuen.
Die Belastung durch Fluggeräusche ist im Vergleich zu anderen Verkehrsgeräuschen gering. Anreize wie reduzierte Lande­gebühren und rechtliche Vorschriften, zum Beispiel Betriebs­beschränkungen für Flugzeuge ohne erhöhten Lärmschutz, haben für wirkungsvolle Maßnahmen zur Geräuschminderung an Motor und Propeller gesorgt.


nach oben


Flugbetrieb
Schieben
Startbereitschaft
Schwarzwald

Kontakt
Impressum

Valid HTML 4.01 Transitional